Einsatz Baufachberater – Aufgeschwemmte Pellets

Gefährdete Statik nach Wassereintritt im Keller voller Holzpellets

Kaum ist unser Anforderer-Tag vorbei, erreicht die nächste Alarmierung unseren Baufachberater. In den vergangenen Tagen gab es erneut an vielen Standorten Starkregen- und Hochwasser-Ereignisse. So auch in Bad Salzuflen. Dort lief der Keller eines in die Jahre gekommenen Hauses voll.

Was zunächst nach einem fast schon gewöhnlichem Übel in Zusammenhang mit Starkregen klingt, hat sich in diesem Fall zu einer Gefahr für die Statik entwickelt. Der Keller des Hauses fungierte als Lagerstätte für die kurz zuvor frisch aufgefüllten Holzpellets, welche durch das Wasser aufgeschwemmt wurden und ca. das dreifache ihres ursprünglichen Umfangs annahmen. Aufgrund des erhöhten Volumens wurde die Keller-Decke des Hauses nach oben gedrückt und es entstanden starke Risse im Mauerwerk.

Ein Spezialunternehmen rückte an, um die Pellets aus dem Keller zu entfernen und anschließend zu entsorgen. Zur Vermeidung eines möglichen Einsturzes der Decke beim Entfernen der Pellets wurde das Gebäude durch die Feuerwehr und das THW Lemgo gesichert und abgestützt. Die aufgeschwemmten Pellets hatten eine derartige Stabilität entwickelt, dass sie Stück für Stück mittels Brechstangen herausgelöst werden mussten. Ein Saugbagger konnte sie anschließend aufnehmen. Während des gesamten Prozesses wurde die Statik des Hauses durch Christian Thielker (Baufachberater OV Herford) und Robert Schäper (Baufachberater OV Halle) beobachtet und bewertet. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: